Die Deutsch-Französische Gesellschaft

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) Montabaur wurde im Januar 1970 gegründet.

Sie möchte als Verein die deutsch-französische Freundschaft in allen Bereichen fördern und vertiefen. Besonders wichtig ist der DFG die Städtepartnerschaft zwischen Montabaur und Tonnerre im Burgund (Département Yonne), die ebenfalls 1970 geschlossen wurde. Die DFG pflegt darüber hinaus freundschaftliche Beziehungen zu anderen Vereinigungen mit ähnlicher Ausrichtung.

 

"Île de France"

Deutsch-französisches Kulturhaus

 

Der Treffpunkt

für Frankreichliebhaber!



Seit 2010 können sich Frankreichliebhaber in der Altstadt von Montabaur auf einen Café oder ein Glas Wein treffen und miteinander ins Gespräch kommen. Die "Île de France" in der Judengasse 17 ist Treffpunkt, Bistro und Anlaufstelle für alle, die Informationen über Frankreich suchen -insbesondere über die Partnerstadt Tonnerre und die Region Burgund. Auch kulinarisch hat die "Ile de France" etwas zu bieten: hier gibt es typische regionale Produkte aus Frankreich zu kaufen.

Die DFG lädt regelmäßig zu Ausstellungen und Vorträgen in ihr Vereinshaus ein. In der Bibliothek/Mediathek können französische Bücher und Filme ausgeliehen werden.

 

Das Kulturhaus ist an jedem zweiten Donnerstag im Monat ab 19.00 Uhr

und Samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.





"Centre culturel"

Kultur am Fuße des Schlossbergs

 

Größere Veranstaltungen, wie etwa unsere kulinarischen Abende, finden im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in der Bahnhofstraße 32 statt. Hier ist seit März 2010 das Kulturzentrum „Centre Culturel“ der Deutsch-Französischen Gesellschaft. Das Schild am Haupteingang des denkmalgeschützten Gebäudes weist den Weg.