Kunst und Genuss bei "Kunst in der Gass'"

   Bei "Kunst in der Gass'" am Sonntag, 24. Juni, haben wir unsere Sommerausstellung "Tief im Westen" mit Fotos von Britta Hilpert aus Ransbach-Baumbach eröffnet. Die 46-jährige Fotografin nimmt die Betrachter mit auf eine spannende Reise 1000 Kilometer an der Atlantikküste entlang. Von der rauen Normandie geht es über die zerklüftete Küste der Bretagne und das schöne Bordeaux bis an die Grenzen des Golfs von Biskaya, wo nicht selten Stürme das Meer an die Klippen peitschen. 

Gehen Sie mit auf die Reise! Die Ausstellung läuft bis zum 30. September und ist geöffnet samstags von 10.30 bis 13 Uhr (außer 21.7. und 11.8.) und auf Anfrage. Aktuelle Fotos vom Sonntag finden Sie in der Galerie.

 

 

 

Tischkultur und Blütenpracht

 

  Am Samstag, 16. Juni, haben wir bei schönstem Wetter einen Ausflug in den "Süden" gemacht: zuerst waren wir in Mettlach bei  Villeroy & Boch und im Anschluss haben wir uns im Rosengarten in Zweibrücken kompetent alles über Rosen erzählen lassen. Wir haben die Blütenpracht und den Duft genossen, einige haben auch Rosenlimonade probiert.

Fotos von der Tour finden Sie wie immer in der Galerie.

 

 

 

Französisches Flair bei Karoline-Kahn-Platz-Eröffnung

 

 

 

Am 6. Mai ist in der Judengasse der Karoline-Kahn-Platz neu eröffnet worden. Direkt vor der "Île de France" konnten Besucher den strahlendem Sonnenschein genießen, aber auch Kaffee und Kuchen, Wein und Orangina - serviert von der DFG. Und französische Chanson-Ohrwürmer gab's noch dazu... Viele Bilder bei uns in der Fotogalerie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorher wurde unser Vereinshaus noch fein rausgeputzt: Gerhard Neumann und Uli Czerwanski vom DFG-Vorstand pflanzten vor der "Île de France" einen Weinstock. 

 

 

 

Kulinarischer Abend Poitou-Charentes

 

 

Erwartungsfrohe Gesichter: Was der Koch wohl serviert, wenn es "Veau aux poireaux" gibt? Und zum Nachtisch "Tarte au chocolat"... Auf jeden Fall war es wieder sehr lecker. Fotos in der Galerie.

 

 

 

Filmtipp: Eine Komödie im Mai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie eine Familie den "Mai '68" in der südfranzösischen Provinz erlebt: Bücher und Filme. 

 

 

 

Reisetipp: Im Frühjahr in die Vogesen

 

 

 

 

 

 

Wir lieben Frankreich und DFG-Mitglieder machen dort natürlich auch oft Urlaub. Ihre Erlebnisse erzählen sie uns hier. Hans-Werner Schmitt war mit seiner Frau in den Vogesen

 

 

 

Der DFG-Vorstand 

Liebe Mitglieder,

die Deutsch-Französische Gesellschaft Montabaur wird weiterhin von einer Doppelspitze geführt: Christa Graf und Günter von Waechter. Außerdem in den Vorstand gewählt wurden am 23. Februar Dieter Brandt als Stellvertreter und Gerhard Neumann als Schatzmeister. Beisitzer sind Marcel Adam, Dr. Gabriele Allard-Rudloff, Uli Czerwanski, Carole Tursini-Selbach und Gudrun Zoll. Marianne Lechner ist für Presse und Internet zuständig.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!  

 

 

 

 

 

Bonne Année: Ein gutes neues Jahr!

 

 

Die DFG wünscht Ihnen alles Gute für 2018!

Unser traditioneller Neujahrsempfang war schon mal ein hervorragender Anfang: etwa 60 DFG-Mitglieder stießen mit einem Glas Kir Royal auf das neue Jahr an und teilten anschließend auch die "Galette des Rois", den traditionellen Dreikönigskuchen. Fotos der neuen Königinnen und Könige und natürlich auch vieler anderer Gäste finden Sie wie immer in unserer Fotogalerie. Rezepte gibt es hier.

 

 

 

 

Im Advent ins Elsass

 

Am 9. Dezember haben wir den Weihnachtsmarkt in Bouxwiller und die traditionelle Glasbläserei Meisenthal im Elsass besucht. Fotos finden Sie in der Galerie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft

 

Die Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) Montabaur wurde im Januar 1970 gegründet. Sie möchte die deutsch-französische Freundschaft in allen Bereichen fördern und vertiefen. Die ebenfalls im Jahr 1970 geschlossene Städtepartnerschaft zwischen Montabaur und Tonnerre im Burgund (Département Yonne) ist der DFG ein besonderes Anliegen.

 

 

 

 

"Île de France"

Deutsch-französisches Kulturhaus

 

Der Treffpunkt für Frankreichfans!



Hier in der Altstadt von Montabaur treffen wir uns auf einen Café oder ein Glas Wein. Wir kommen miteinander ins Gespräch - auf Deutsch und auf Französisch! Haben Sie also keine Angst uns zu besuchen, es gibt keine Sprachbarrieren. Die "Île de France" in der Judengasse 17 ist Anlaufstelle für alle, die Informationen über Frankreich suchen - insbesondere über die Partnerstadt Tonnerre und die Region Burgund. Sie können hier auch typische regionale Produkte aus Frankreich kaufen. Und Sie können sich französische Bücher und Filme ausleihen. 

An jedem zweiten Donnerstag im Monat ist "Apéro": dann spielen wir wechselweise Scrabble oder ein Quiz, oder wir schauen uns einen Kurzfilm an, der immer etwas mit Frankreich und seiner kulturellen und kulinarischen Vielfalt zu tun hat. Und wir tauschen natürlich Neuigkeiten aus. Denn wir sind auch an der politischen Aktualität in unserem Nachbarland interessiert. Hin und wieder gibt es in der "Île de France"  Ausstellungen und Vorträge. 

 

Das Kulturhaus ist an jedem zweiten Donnerstag im Monat ab 18.00 Uhr

und samstags von 10.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.

 

 





"Centre Culturel"

Kultur am Fuß des Schlossbergs

 

Größere Veranstaltungen finden im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in der Bahnhofstraße 32 statt. Hier ist seit März 2010 das Kulturzentrum „Centre Culturel“ der DFG. Folgen Sie dem Hinweisschild am Haupteingang des denkmalgeschützten Gebäudes!